Tag der Frühgeborenen 2018

Ich werde von einem leisen Ton geweckt, ein Piepsen. Dann höre ich eine flüsternde Stimme: „Er ist viel zu früh geboren. Und er ist so klein“. Sie klingt besorgt. „Er ist perfekt!“, vernehme ich eine mir so vertraute Stimme. Ich habe sie die vergangenen Wochen gehört, sie hat mit mir gesprochen, mir vorgesungen und mir Geschichten vorgelesen. Sie hat mich in den Schlaf geschaukelt beim Spazieren gehen und ihre Bauchgeräusche waren mein sicherer Hafen. Das ist weg, aber ihre Stimme bleibt. Ich spüre ihre Liebe. Und dann legt sie ihre warme Hand auf meinen Bauch und ich weiß, hier bin ich richtig.

weiterlesen

Bethlehem Gesundheitszentrum Stolberg

Eine Klinik das erste Mal zu besuchen, die noch nicht von Herzenssache – Nähen für Sternchen und Frühchen e.V. betreut wird, ist stets mit einem gewissen Bauchkribbeln verbunden. Wie werden die Klinikangestellten reagieren? Kommen unsere Sachen an? Erfüllen wir den Bedarf? Und nicht zu vergessen: Hat jemand Zeit für mich?

weiterlesen

2. Berliner Kreativtreff


Berlin, Februar 2019 – Klappe die Zweite in Berlin, dieses Mal in kleinerer Runde und unter dem Motto Osteraktion. Um den Eltern, Krankenschwestern, Ärzten und Hebammen zu Ostern ein Lächeln ins Gesicht zu zaubern, haben wir Schuhe gestrickt und gehäkelt, Anhänger bemalt, Karten gestaltet und Osterhasenbeutel genäht.

Sehr bewegt waren wir vom Besuch einer Mama mit ihrer Tochter, die selbst ein Frühchen war. Sie war fasziniert davon, wie klein die Kleidung ist, die sie einmal getragen hat. Schön zu sehen, wie sich die Kleinsten entwickeln.

Die nächste Möglichkeit dabei zu sein, habt ihr am 11. Mai!
3. Berliner Kreativtreff 2019

Vereinsporträt

Farbenfrohe Kleidung für die Kleinsten

300 Mitglieder des Brandenburger Vereins „Herzenssache – Nähen für Sternchen und Frühchen e.V.“ werkeln ehrenamtlich für die Kleinsten.

Wandlitz, März 2019 (nfsuf) – Ein Kind wird geboren – ein Moment der Freude. Doch nicht für alle Eltern ist dieses Erlebnis komplikationslos. Wenn der kleine Erdenbürger zu früh geboren wird, folgen oft mehrere Tage, wenn nicht Wochen oder Monate im Krankenhaus. Eine zermürbende Situation für alle. Da bringen kleine Lichtblicke oft schon viel Freude. Solche positiven Momente schafft der Verein „Herzenssache – Nähen für Sternchen und Frühchen e.V.“. Rund 1300 Kreative nähen, stricken, häkeln und basteln ehrenamtlich um Frühgeborene und auch verstorbene Kinder, sogenannte Sternchen, mit Babysachen zu versorgen. Dies ist für die Kliniken und Eltern vollkommen kostenfrei. Rund 25 Prozent der Kliniken mit Geburtsstation in Deutschland versorgt der Verein.

„Als ich den Verein 2016 gegründet habe, hätte ich nie an ein so schnelles Wachstum geglaubt“, erklärt Dana Waschinsky-Wolff, 1. Vorsitzende. Sie gründete den Verein aus eigener Erfahrung heraus: „Mein zweiter Sohn war sechs Wochen unterversorgt und kam entsprechend unterentwickelt auf die Welt. Er war sehr klein. Mit Kleidung fiel es mir leichter ihn anzufassen und zu versorgen, leider gibt es so kleine Größen aber nicht in jedem Laden zu kaufen.“ Und so war die Idee geboren Kleidungsstücke in kleinen Größen zu fertigen und gratis an Kliniken zu verteilen.

Neben Kleidungsstücken in den Größen 38 bis 48 stellen die Ehrenamtlichen unter anderem Mützen, Söckchen, Kuscheldecken und Erinnerungskarten her. Gewerkelt wird auch auf deutschlandweiten Nähtreffs, wo neben dem Austausch der handwerklichen Fähigkeiten auch über eigene Erfahrungen gesprochen werden kann. Mitmachen kann jeder.

Alle Informationen über den Verein gibt es auch online unter www.herzenssache-nfsuf.de oder www.facebook.com/pg/Herzenssache.e.V.

Zeichen: 1.778
Die Pressemitteilung als .zip-Archiv (PDF-Datei und Bildmaterial in 300 dpi) finden Sie hier zum Download: Presseinformation 01/2019
Die Bilder dürfen nur mit vollständiger Quellenangabe und im Zusammenhang mit dem jeweiligen Text genutzt werden.

Dana Waschinsky-Wolff, 1. Vorsitzende, gründete den Verein aus eigener Betroffenheit heraus. [Foto: Photoatelier ISO25]
Farbenfrohe Decken für Inkubatoren lockern den Klinikalltag auf. [Foto: Herzenssache]
Auf regionalen Nähtreffen wird gemeinsam gewerkelt und sich ausgetauscht. [Foto: Herzenssache]
Ein Regenbogen für die Füße – die Sachen erhalten die betreuten Kliniken kostenfrei [Foto: Birgit Gutermann]

Monatsaktion März

Motto: „Strampler“ und „ gehäkelte Abschiedsboote“

Jeden Monat wetten wir, ob wir die Monatschallenge schaffen können. Für den Aktionsmonat März lautet das Motto „Strampler“ und „ gehäkelte Abschiedsboote“. Wir haben sowohl „Arbeit“ für die Wollmäuse als auch für unsere Nähbienen. Die Anleitung des Abschiedsbootes mit Haube ist in der Dropbox hinterlegt. Bitte beachtet beim Nähen den „kleinen Leitfaden“ und bei den Booten die in der Anleitung angegebenen Tipps.

Ziel für die Strampler ist 200 und für die Boote 100. Natürlich geht auch mehr oder auch weniger, aber ein kleiner Ansporn kann nicht schaden 🙂

Eure fertigen Stücke können ans Lager geschickt werden:
Herzenssache – Nähen für Sternchen und Frühchen e.V.
Dorfstr. 1
16321 Bernau OT Schönow

Nimmst du die Herausforderung an? Challenge accepted?